IG zu Fuß, Tag 4 – zu Fuß gehen ist so … 2.0

Gepostet von meta-physik am Donnerstag 4 August 2011

scarygami_meta-physik

Ich hätte ja nicht gedacht, dass die simple Ankündigung zu Fuß zu gehen soviel Staub aufwirbeln würde. Nach nur drei Tagen war ich heute schon mal nicht mehr allein unterwegs, sondern mit @scarygami, der sich über Twitter bei mir gemeldet hat. Ein sehr willkommener Augenzeuge, der meine aus der Luft gegriffene Behauptung man könne vom 14. in den 7. Bezirk zu Fuß gehen bestätigen und bezeugen kann 😀 (Sein Weg war sogar noch weiter als meiner.)

Das Wetter war heute sehr … niederländisch. Der Himmel wusste nicht so recht, ob er regnen sollte oder nicht. Heraus kam eine Art Sprühregen oder sagen wir, sehr feuchte Luft. Aber bekanntlich gibt es kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung.

Eine gut vier Kilometer Lange Strecke bietet eine Menge Möglichkeit zu reden. Über Gott, die Welt und noch mehr. Und es gibt eine Menge zu sehen, zum Beispiel etwas, das ein Guerilla-Garten sein könnte, an einer Stelle, wo man es nicht vermuten würde. Ein blühender Streifen mit fast ausschließlich essbaren Pflanzen – Ringelblumen, Kapuzinerkresse und mehr. Sah nicht nach MA42 aus.

Wir sind einen anderen Weg gegangen als den der letzten drei Tage, damit wir beide unseren Arbeitsplatz gut erreichten – nach dem Technischen Museum zur Schweglerbrücke. Dieser relativ kurze Abschnitt stellte sich als beinahe unpassierbar heraus – der Gehsteig dort reicht gerade für eine Person, daneben fährt Schwerverkehr, zum Glück im Schritttempo, weil die Schweglerbrücke permanent fast unpassierbar ist. Danach gings wieder besser – ein Großteil der Fahrzeuge biegt hinterher auf die Felberstraße ab, wir gingen aber geradeaus.

Jedenfalls: danke an Gerwin für die gute Unterhaltung, und wer weiß … vielleicht werden wir noch mehr Fußgänger! Ich sehe goldene Zeiten auf die Waldviertler zukommen.

2 Kommentare zu “IG zu Fuß, Tag 4 – zu Fuß gehen ist so … 2.0”

  1. martinderm

    Sehr lustig ist es, Wenn man mit dem Kinderwagen vom Rustensteig zur Avedikstraße kommt (ja, inzwischen weiß auch ich, dass der Rustensteg nicht behinderten- und Kinderwagengerecht ist:). Da kommt man nämlich aus einem Tunnel zu einem Zebrastreifen. Aufgrund des Superschmalen Gehsteigs muss man sich umdrehen und den Kinderwagen ziehen, da am Gehsteig einfach nicht genug Platz ist um trotz kinderwagen beim quere n was vom Verkehr zu sehen.

  2. martinderm

    Ich seh übrigens gerade, dass wir heute doch einen teilweise gemeinsamen weg hatten, nämlich Schmelz(Schwegler)Brücke und Schweglerstraße. Ich war nur schon etwas früher unterwegs… und mit dem Rad halt

Hinterlasse einen Kommentar