Leben unter der Wasserstoffbombe

Gepostet von meta-physik am Freitag 28 Januar 2011

Interview mit dem Physiker und Filmemacher Phil MoranNächste SuperNova:
31. Januar um 20:30 Uhr
Alle Sendetermine
finden Sie im Programm

Sterne sieht man nicht nur nachts mit bloßem Auge, sondern auch tagsüber. Um genau zu sein, sieht man am Tag genau einen Stern, nämlich die Sonne. Diesem Stern verdanken wir, dass Leben auf der Erde möglich ist, obwohl er nichts anderes ist als eine riesige Wasserstoffbombe.

Interview Phil Moran

Die Sonne wird von verschiedensten Wissenschaftlern ständig beobachtet, unter anderem von den Mitarbeitern des Projektes EISCAT, das hoch oben im Norden stationiert ist. Dort wird die Sonne auch dann beobachtet, wenn sie gar nicht zu sehen ist, im arktischen Winter.

Wie das möglich ist bzw. was an der Sonne dort beobachtet wird, erklärt der Physiker und Filmemacher Phil Moran in der aktuellen Ausgabe von SuperNova im Interview mit SuperNova, in deren neuer Ausgabe auch Teile seines Dokumentarfilms über EISCAT 3D zu sehen sind.

Irmgard Marboe, NPOCEin zweites Thema, das wir in unserer neuen Sendung beleuchten ist Weltraumrecht. Wir haben bei der Eröffnung des National Point of Contact (NPOC) Experten zu diesem komplexen Thema befragt und sie gebeten, diese Matirie möglichst verständlich zu erklären, ist doch für die meisten Menschen schon ganz normales Recht völlig undurchschaubar und Weltraumrecht erst recht.

Wie immer ist die Sendung auch via Webstream zu sehen!

SuperNova
Montag, 31. Januar 2011
20:30 Uhr
Die Sendung wird eine Woche lang wiederholt

Hinterlasse einen Kommentar